Videokameras in deutschen Städten - Gegen nutzlose Überwachung

Mehr Kriminalprävention und schnelles Eingreifen der Sicherheitskräfte schafft Sicherheit, Kameras nicht auch private Kameras nicht! Die Piratenpartei Essen spricht sich in ihrem Kommunalwahlprogramm in WFO 002 wie folgt aus: Gegen nutzlose Überwachung Überwachungskameras können manchmal bei der Aufklärung von Straftaten mithelfen und diese erleichtern. Meistens jedoch bringt das Videomaterial keinen Zusatznutzen. Kameras bieten daher meistens… leer más

Beratervertrag von Hempelmann bei der Steag unerträglich

Die Piratenpartei Essen kritisiert die Beratertätigkeit für die Essener Unternehmen Trimet und Steag des unlängst aus dem Bundestag ausgeschiedenen ehemaligen RWE Präsidenten Rolf Hempelmann entschieden. “Die Piraten Essen sehen es als unzulässig an, dass ein ehemaliges Mitglied des Bundestagsausschusses für Energiefragen nun Privatunternehmen berät, die in diesem Bereich tätig sind. Besonders kritisch sehen wir dies… leer más

Entscheidet über Eure Zukunft - Geht wählen!

Essener Piraten, heute ist für uns in mehrfacher Hinsicht Wahltag. Zunächst steht heute der Entscheid zum Messe Essen – Bürger begehren statt, ab 12 Uhr haben wir unser Aufstelllungs- und Mitgliederversammlungen im GREND. Wir bestimmen unser Kommunalwahlprogramm und bestimmen unsere Kandidaten für den Essener Stadtrat. Es warten innovative, frische Ideen und kompetente Kandidaten auf Euch, damit… leer más